Zweithaar dunkler färben – 6 bewährte Methoden ohne Chemie

Egal wie hochwertig modernes Kunsthaar mittlerweile hergestellt werden kann. Nichts ist besser als ein Haarsysteme aus menschlichem Echthaar. Denn es glänzt wie echtes Haare, lässt sich stylen und pflegen wie natürlich wachsendes Haar.

 Schwarzer Tee Haarfarbe

Ein kleiner Nachteil der bei echtem Haar leider unvermeidlich ist, ist dass Echthaar mit der Zeit ausbleicht.
Die Farbe wir durch UV Einstrahlung, häufige Haarwäschen oder Styling Produkte mit der Zeit heller. Man kann den Vorgang leider nicht komplett aufhalten, aber es gibt Tricks mit denen man die Farbe länger bewahren kann.

Falls die Farbe bereits heller geworden ist, ist es möglich dass man seine Haare mit Haarfarbe aus der Drogerie nachfärbt. Allerdings enthalten solche Haarfarben und Tönungen meist chemische Stoffe welche die Struktur der Haare angreifen können.

 

Besser ist also eine Naturhaarfarbe, oder Hausmittel mit denen sich die Haarfarbe abdunkeln lässt und die Haare dabei sogar gepflegt werden.
Hier sind sechs bewährte Hausmittel für die Färbung von Haaren, ganz ohne Chemie.

 

Haarspülung aus schwarzem Tee

Schwarzer Tee enthält natürliche Farbstoffe mit denen auch Haare dunkler gefärbt werden können.
Schwarztee besteht aus Teeblättern die durch einen Fermentierungs-vorgang ihre kräftige dunkle Farbe erhalten.
Mit schwarzem Tee lassen sich Haare wunderbar einfach färben. Dabei brüht man das Heißgetränk wie zum trinken, mit einem Liter Wasser und einigen Teebeuteln oder losem Tee auf und lässt ihn anschließend abkühlen.
Ceylon, Assam, Darjeeling, Earl Grey, welche Sorte Schwarztee man verwendet ist nicht so wichtig. Hauptsache der Tee ist stark aufgebrüht und hat eine dunkle Farbe.

Anschließend kann man seine Haare, nach der Haarwäsche mit dem kalten Tee ausspülen.
Wenn man dies regelmäßig macht, erkennt man schnell, dass die Haarfarbe dunkler und intensiver wird.

 

Kaffeespülung

Das man Kaffee als Dünger verwenden kann ist vielen bereits bekannt. Aber auch zur Haarfärbung ist das beliebte Getränk gut geeignet.

Eine Kaffeespülung für Haare, ist nicht nur einfach in der Vorbereitung, sonder auch sehr farb-wirksam.
Ein paar Löffel gemahlener, starker Kaffee reichen aus um einen Liter Wasser in eine färbende Spülung umzuwandeln. Hierbei kocht man den Kaffee auf bis die Farbstoffe aus dem Pulver extrahiert sind und lässt die Flüssigkeit anschließend abkühlen.
Nachdem man das Kaffeepulver heraus gefiltert hat, kann man mit dem entstandenen Produkt die Haare gründlich ausspülen. Wichtig ist dass man die Haare danach nicht gleich mit Shampoo wäscht, da sonst die Farbe wieder heraus gewaschen wird.

 

Hopfenspülung

Hopfen und Haare hat jeder vermutlich schon einmal im Zusammenhang gehört. Bier wurde früher auch zur Haarpflege verwendet, da es viele Nährstoffe und Vitamine enthält.
Geht es um die Färbung von Haaren ist allerdings der Hopfen besonders interessant. Hopfen ist eine Pflanze die auch in der Pharmakologie verwendet wird, am besten aber durch den Einsatz als Würze in der Bierherstellung bekannt ist.

Reinen Hopfen kann man frisch, oder häufiger getrocknet als Hopfenpellets kaufen.
Dabei kocht man zwei handvoll Hopfenzapfen in einem Liter Wasser auf, bis sich das Wasser dunkler färbt. Die entstandene Mischung lässt man abkühlen und verwendet die Flüssigkeit als Haarpülung. Dabei werden die Haare nicht nur etwas dunkler, sondern erhalten auch einen schönen seidigen Glanz.

 

Eichenrinde als Haarfarbe

Die Rinde von Eichen enthält einen hohen Anteil an Gerbstoffen und andere Substanzen die in Naturheilmitteln Einsatz finden.
Eichenrinde kann man getrocknet in der Apotheke, Reformhäusern oder auch manchen Drogerien kaufen. Der Sud wird unkompliziert angesetzt, indem man eine Hand voll Rinde in kochendes Wasser gibt und die Gerbstoffe auskocht. Die Rinde wird aus der Flüssigkeit entfernt und schon kann man die abgekühlte Flüssigkeit auf die Haare geben und einwirken lassen.

 

Haare verdunkeln mit Rizinusöl

Viele kennen Rizinusöl als natürliches Mittel gegen Verstopfungen. Doch ist es auch eine Geheimwaffe für Haare und ein Multitalent unter den Ölen.
Rizinusöl ist recht günstig in der Drogerie erhältlich. Man gibt eine kleine Menge davon auf die Finger und massiert das Öl in die Haare ein. Nach einer Einwirkzeit von mindestens einer halben Stunde, kann man das Produkt wieder mit lauwarmen Wasser auswaschen. Der Färbe-effekt von Rizinusöl ist nicht so stark wie bei den anderen Methoden, aber dafür stärkt es die Haare und lässt sie glänzen.

 

Walnussspülung zum Abdunkeln der Haare

Die Schalen von Walnüssen enthalten natürlich dunkle Farbstoffe die man durch kochen extrahieren kann. Dabei knackt man die Nüsse und entfernt den essbaren Kern, die Schale selbst kommt in einem Kochtopf mit etwa 750ml Wasser. Hierfür benötigt man die Schalen von etwa 10 Walnüssen die man mindesten 20 Minuten kocht, damit sich die Flüssigkeit dunkel färbt.

Ist die Mixtur abgekühlt kann man den Walnussschalen Extrakt als Spülung auf die Haare geben und lässt ihn eine Stunde einwirken. Die Haare werden dadurch dunkler, da die Farbe von den Haaren aufgenommen wird.

 

Diese Methoden bringen meist leider keinen permanent anhaltenden Effekt, denn die Farbe wird bei jeder Haarwäsche zum größten Teil wieder ausgespült. Dafür ist die Färbung gut für das Haar und kann ohne viel Aufwand regelmäßig wiederholt werden.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren