Nebenwirkungen des Haarwuchsmittel Finasterid

Post-Finasterid-Syndrom

Haarwuchsmittel Pillen FinasteridFinasterid ein Wirkstoff der seit 1999 in Deutschland effektiv zur Behandlung von erblich bedingtem Haarausfall eingesetzt wird.

Bereits seit der Markteinführung wurde regelmäßig, neben seiner Wirksamkeit, auch über seine Nebenwirkungen diskutiert.

Dabei treten diese unerwünschten Wirkungen bei niedriger Dosierung mit 1 mg pro Tag bei 0,1% -1% der Behandelten, bei höherer Dosierung mit 5 mg pro Tag hingegen häufig (1% bis 10% der Behandelten) auf.

Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte beschreibt hierzu folgende möglichen Nebenwirkungen:

  • verminderte Libido und erektile Dysfunktion,
  • Schlafstörungen und Muskelschmerzen. 
  • Stimmungsänderungen (einschließlich depressiver Verstimmung, Depression und Suizidgedanken)

Arzneimittelinformation Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) - Wirkstoff Finasterid

Obwohl die Nebenwirkungen an sich bereits bekannt sind, gibt es allerdings einen weniger bekannten möglichen Effekt, das Post-Finasterid-Syndrom.


Bis vor kurzem ging man noch davon aus, dass die Nebenwirkungen nach dem Absetzen des Wirkstoffs, verschwinden. Dies ist allerdings leider nicht immer der Fall. 

Sexuelle Dysfunktionen - basierend auf einzelnen Fallberichten über Patienten - kann auch nach Absetzen der Therapie noch länger als 10 Jahre fortbestehen.

Dies betrifft natürlich nur einen kleinen Anteil der Konsumenten, sollte aber vor der Einnahme des Medikaments bedacht werden. Wichtig wie bei allen Medikamenten, bitte das Medikament nur unter ärztlicher Aufsicht einnehmen und bei möglichen Symptomen umgehend einen Facharzt aufsuchen.

Alternative Medikamente: Wirkstoff Minoxidil

Wer dennoch nicht ganz auf Medizinprodukte verzichten möchte findet möglicherweise in Minoxidil eine geeignete Lösung.
Dabei handelt es sich um einen Wirkstoff der ursprünglich zur Behandlung von Bluthochdruck entwickelt wurden. Gleichzeitig stellte man in Studien aber fest, dass Minoxidil verstärktes Haarwachstum erzeugen kann.

Da es für die Anwendung als Haarwuchsmittel, nicht in Tablettenform, sonder lokal als Shampoo/Lösung auf der Haut aufgetragen wird ist es gut verträglich und hat nur geringe mögliche Nebenwirkungen. (Kopfschmerzen, Juckreiz, Haarwachstum an unerwünschten Körperstellen)

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren