Optimale Lagerung von Toupet Flüssigkleber

Wie lange ist Flüssigkleber für Haarersatz eigentlich Haltbar? Tipps für die beste Lagerung.

 Toupet Flüssigkleber Lagerung

Obwohl man darüber streiten kann, ob Klebestreifen oder Flüssigkleber insgesamt die beste Klebelösung für Haarersatz darstellt. Haben Klebestreifen einen unbestreitbaren Vorteil. Sie lassen problemlos und ohne weiteren Aufwand über lange Zeit lagern.

 

Flüssigkleber hingegen ist hinsichtlich der Aufbewahrung etwas empfindlicher. Deswegen sollte man sich vor dem Kauf überlegen, ob man die günstige Großpackung im Vorrat kauft, oder doch besser die kleine Flasche wählt und neuen Kleber nur bei Bedarf kauft.

Die gute Nachricht vorweg: Auch Flüssigkleber lässt sich bei richtiger Lagerung ohne Probleme für mindestens ein Jahr aufbewahren. Was sollte man also beachten?

Kühl und trocken lagern

Regel Nummer 1 bei der Lagerung aller Klebemittel ist die Temperatur und Feuchtigkeit. Wasserbasierende Kleber (Dispersionsklebstoffe) sind empfindlich gegenüber Temperaturen. Sowohl Frost als auch große Hitze können den Kleber nachhaltig beschädigen, deshalb sollte man eine Lagertemperatur zwischen 5 und 50 Grad Celsius einhalten.

Durch den Sachverhalt, dass Dispersionsklebstoffe keinem Frost ausgesetzt werden dürfen, sollte man diesen Kleber am besten auch nicht gerade im Winter neu bestellen. Denn herrschen gerade Minusgrade, kann es vorkommen, dass die Temperatur des Pakets während des Transports unter die minimale Lagertemperatur fällt. Wenn der Kleber beim Öffnen klumpig ist, oder ausflockt, ist er zur Befestigung nicht mehr geeignet.

Auch hohe Luftfeuchtigkeit kann in Kombination mit hoher Temperatur bei der Lagerung ein Problem darstellen. Da für die Herstellung des Klebstoffs meist reguläres Leitungswasser benutzt wird, ist es möglich dass es bei falsche Lagerung zu Schimmelbefall kommen kann. Auch das erkennt man wiederum sehr einfach durch eine veränderte Farbe oder Klumpen in der Flüssigkeit.

Vor Austrocknung schützen

Nachdem man den Kleber benutzt hat, empfiehlt es sich dass man die Verschlusskappe wieder luftdicht verschließt. Lässt man die Kappe versehentlich geöffnet, oder ist der Verschluss undicht, dringt Luft in den Behälter und der Kleber trocknet aus.  Er wird dickflüssig und kann nicht mehr wie gewünscht aufgetragen werden.

Wenn Dispersionsklebern zu dickflüssig geworden sind, hilft manchmal ein Tropfen Destilliertes- oder abgekochtes Wasser um den Kleber wieder zu verdünnen.

Bei Lösungsmittelhaltigen Klebern hilft manchmal ein Tropfen 99% Alkohol um das Klebemittel wieder fließfähig zu machen.

Wenn man diese einfachen Maßnahmen beherzigt, kann man die allermeisten Flüssigkleber auch noch nach einer langen Lagerzeit ohne Probleme verwenden.

Vielen Dank fürs lesen und bis zum nächsten Mal.

Vergleich: Toupet Kleber im Test

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren